Presse

10.04.2009, 08:04 Uhr

Kommunalpolitiker kommen nicht bloß im Ratssaal zusammen, sondern oft auch im Sportverein

Studie über Gemeinderäte in Baden-Württemberg vorgelegt / Mehr als 3500 Räte aus 163 Kommunen befragt

Kehl. Gemeinderäte in Baden-Württemberg sind in der Regel mittelständisch, ortsverbunden und aktiv. Das geht aus einer repräsentativen Studie hervor, die 71 Studierene des Wirtschaftszweigs an der Hochschule für öffentliche-Verwaltung in Kehl erstellt haben. Gemeinsam mit dem Projektleiter und Rektor Paul Witt befragten sie 3557 Gemeinderäte aus 163 Kommunen im Land. Das Ergebnis: Räte sind überwiegend männlich, "gut situiert" und überdurchschnittlich gebildet. Zudem fanden die Studierenden heraus, dass die in den Grmeien vertretenen Berufsgruppen nicht die Verteilung der Bevölkerung widerspiegeln. Am stärksten vertreten sind Angestellte, gefolgt von Beamten und Freiberuflern. (...) Unabhängig vom Landesteil ist das Engagement in Vereinen für Gemeinderäte von Bedeutung. Nahezu 100 Prozent von ihnen sind Vereinsmitglieder, insbesondere in Sport- und Musikvereinen. Etwa die Hälfte davon haben Vorstandsfunktionen inne. Die Zahl der Gemeinderäte unter 25 Jahren ist laut der Studie verschwindend gering (0,6 Prozent). Ein Großteil ist zwischen 45 und 55 Jahre alt. Etwa ein Viertel der Räte sind Frauen. Seit einer Studie aus dem Jahr 1987 habe sich der Anteil der Frauen damit mehr als verdoppelt (...).

Mehr zum Thema
Die Studie über die Gemeinderäte im Land:
www.hs-kehl.de/Hochschule/Forschung/Forschungsarbeiten/Studie_Gemeinderatsbefragung.pdf

Quelle: Staatsanzeiger, Wochenzeitung für Wirtschaft, Politik und Verwaltung in Baden-Württemberg, 27. März 2009, 57.Jahrgang, Nr. 11, S. 4.