Presse

25.09.2020, 08:44 Uhr

Sportlicher Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Torbjörn Kartes ruft zur Teilnahme auf

Der Bundestagabgeordnete Torbjörn Kartes ruft Schülerinnen und Schüler dazu auf, sich am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten zu beteiligen. 

Der Wettbewerb wird bereits zum 27. Mal ausgerufen. Das Thema lautet: „Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft“. Im Mittelpunkt der Beiträge soll die Bedeutung des Sports für den Alltag und die Gesellschaft stehen. Historische Beispiele wie etwa die Olympischen Spiele, die Gründung des Lieblingsvereins oder die Erfindung des Fußballs können zum Anlass genommen werden, kreativ gesellschaftliche Entwicklungen aufzuzeigen. Die Körber-Stiftung richtet den Wettbewerb aus und vergibt insgesamt 550 Geldpreise.

„Sport hat schon immer eine wichtige gesellschaftliche Rolle gespielt: Er fördert den Zusammenhalt, hilft bei Inklusion und Integration“, so Torbjörn Kartes. „Deshalb finde ich es richtig gut, dass sich der größte Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland dieses Jahr mit der historischen Dimension des Sports auseinandersetzt.“

In welcher Form die Schülerinnen und Schüler (bis 21 Jahre) eine historische Fragestellung ausarbeiten und ob einzeln, in Gruppen oder im Klassenverband, steht ihnen frei. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2021. Weitere Informationen unter: https://www.koerber-stiftung.de/geschichtswettbewerb.